Flarzett

Die Genossenschaftsüberbauung Flarzett – geplant vom Architekturbüro Staufer + Hasler aus Frauenfeld – schafft oberhalb der Elsauer Kirche in drei Gebäuden ein Zuhause für rund 80 Personen. Die nahtlose Einfügung der Siedlung in den alten Dorfkern und die Neuinterpretation historischer Bausubstanz waren bei der Planung ein grosses Anliegen. Die drei Gebäude erinnern an die historischen Flarzhäuser, wie sie typischerweise auch in Elsau zu finden waren. Flarze waren viele kleine, kompakte Häuserzeilen, die unter grossen, flachen Dächern zusammengebaut wurden.

In Elsau treffen genossenschaftliche Wohnvorstellungen auf historische Baukultur.

Innen sind die Häuser modern gestaltet, aussen wachsen die auf massivem Steinsockel gestellten Holzbauten optisch mit der Umgebung und den grosszügigen Grünflächen der ehemaligen Allmend zusammen. Ein Blickfang sind die Dächer mit alten Biberschwanzziegeln aus dem Bestand der Denkmalstiftung des Kantons Thurgau. Die für Flarze typischen Kamine stossen neu interpretiert nicht mehr Rauch nach draussen, sondern bringen als Oberlicht eine warme, gemütliche Atmosphäre in das Innere.

Wohnungen für jede Lebenslage

Im ersten Haus, im Flarz 1, befinden sich auf Erdgeschossniveau Etagenwohnungen und darüber Maisonettes mit eigenem Zugang. Flarz 2 verfügt über dreigeschossige Atelierhäuser. Der Ersatzbau des alten Schulhauses besteht einerseits aus einem öffentlich nutzbaren Gemeinschaftsbereich, andererseits aus sechs Kleinwohnungen, die sich sowohl für Jüngere als auch für Menschen in der zweiten Lebenshälfte eignen. Die Kombination verschiedener Wohnungstypen eröffnet die Möglichkeit, bei veränderten Lebensverhältnissen eine andere Wohnung zu beziehen und dennoch in der Siedlung zu verbleiben.

Projektwettbewerb

Das Projekt Flarzett von Staufer + Hasler gewann 2012 einen anonymen Projektwettbewerb, zu dem die GWG fünf Architekturbüros eingeladen hatte. In der Wettbewerbsjury waren neben der GWG auch die Gemeinde Elsau und die Kantonale Denkmalpflege vertreten. Nach der Baueingabe im Herbst 2013 feierten wir im Herbst 2014 unseren ersten Spatenstich seit zehn Jahren.

Mehr Informationen finden Sie unter: flarzett.ch

Downloads

Downloads Flarzett