Begeisterung für den neuen Spielplatz Gustavstrasse

Die Stadt Winterthur hat neben der GWG-Siedlung Eichliacker den Spielplatz Gustavstrasse neugestaltet. Dort gibt es nun Spielgeräte für Kinder jeden Alters, zum Beispiel ein Wackelschiff, ein Kletterlabyrinth oder Mini-Fussballtore. Auch die GWG hat sich an der Neugestaltung beteiligt.

EIN SPIELPLATZ MIT GESCHICHTE

 

Für die GWG-Siedlung Eichliacker ist der neue Spielplatz ein Gewinn, denn er grenzt direkt an die Siedlung an. Doch der Spielplatz hat für die GWG noch eine weitere Bedeutung: Im Jahr 1951 ist er auf Initiative einer GWG-Bewohnerin, Frau Müller, entstanden, die mit ihrer Familie in der Siedlung Eichliacker wohnte. Sie hatte sich beim damaligen Bauamtmann dafür stark gemacht, dass es für die vielen Kinder des Quartiers einen Spielplatz brauchte. Mit einer Liste, auf der Namen von 104 Kindern standen, überzeugte sie die Stadt schliesslich. Doch als der Stadtgärtner den Spielplatz anlegen wollte, erlebte er eine grosse Überraschung: Sämtliche Männer der Umgebung waren nach der Arbeit mit Schaufel und Schubkarren gekommen, um mitanzupacken und den Spielplatz anzulegen. Der Stadtgärtner selbst musste nur noch den Rasen anlegen. Ein Beispiel dafür, dass es damals wie heute Formen von Beteiligung und nachbarschaftlichem Engagement gab.

Foto: Madeleine Schoder, Tamedia