Erneuerungsplanung 2022-2031

WOHNBAUGENOSSENSCHAFTEN BIETEN IHREN BEWOHNERINNEN UND BEWOHNERN EINE HOHE WOHNSICHERHEIT. BEI DER GWG HEISST DAS ZUM BEISPIEL, DASS WIR GRÖSSERE BAULICHE VERÄNDERUNGEN IN DEN SIEDLUNGEN, WENN MÖGLICH, ZEHN JAHRE IM VORAUS ANKÜNDIGEN.

Bei Sanierungen setzen wir zudem alles daran, dass die Bewohnerinnen und Bewohner in ihrer Wohnung bleiben können. Der untenstehende Plan zeigt die in den nächsten zehn Jahren bevorstehenden Projekte. Zu den in den nächsten fünf Jahren geplanten Massnahmen finden Sie hier nähere Informationen:

EISWEIHER: VORZEITIGER HEIZUNGSERSATZ 

Die Baubewilligung für die vor den Häusern geplanten Velounterstände und die Neugestaltung der Umgebung ist eingetroffen. In den vergangenen Monaten sind jedoch unerwartet zwei Gasheizungen ausgefallen. Weil weitere Heizungen aussteigen könnten, plant die GWG einen vorzeitigen Heizungsersatz. Der Wechsel auf erneuerbare Energieträger entspricht sowieso den Zielen der GWG. Die Krux: Es steht noch nicht fest, welchen Energieträger wir neu einsetzen können. Der Wechsel auf Erdsonden würde zum Bespiel zu grösseren Grabarbeiten in der Siedlung führen. Es macht aber keinen Sinn, neue Velounterstände zu bauen und die Umgebung neu zu gestalten, wenn kurz darauf allenfalls im Zusammenhang mit dem Heizungsersatz wieder Arbeiten ausgeführt werden müssen. Die Erstellung der Velounterstände und die Neugestaltung der Umgebung werden deshalb vorläufig verschoben. Bis Ende 2022 sollte Klarheit über das weitere Vorgehen bestehen. Es ist vorgesehen, die Arbeiten im Zeitraum 2023/2024 auszuführen.

HÜNDLERSTRASSE: SANFTE SANIERUNG 

Für 2023 ist eine sanfte Sanierung von Küchen und Bädern geplant. Die Wohnungen sind während der ganzen Bauzeit bewohnbar, es ist aber mit gewissen Einschränkungen zu rechnen. Für die Zeit des Umbaus werden für die Bewohnerinnen und Bewohner die nötigen Provisorien eingerichtet und es wird eine Mietzinsreduktion erstattet. Die GWG informiert die Bewohnerinnen und Bewohner frühzeitig über die anstehenden Arbeiten. 

GRüZEFELD: KEINE BAULICHEN MASSNAHMEN BIS 2026

Wir können heute mit Sicherheit sagen, dass bei der GWG an der Hulfteggstrasse und am Strahleggweg bis 2026 keine baulichen Massnahmen geplant sind. Ob danach an den Häusern etwas gemacht wird, ist nach wie vor offen und hängt vom weiteren Planungsprozess ab.

NEUBAUPROJEKTE: ES GEHT WEITER 

Im Vogelsang wurden bis im Sommer 2022 die letzten Gartenarbeiten ausgeführt. Das grösste Neubauprojekt der GWG ist damit abgeschlossen. Für das Regi-Areal in Eschlikon und das Depot Deutweg in Winterthur geht die Planung weiter.

INVESTITION IN UNTERHALT UND AUFWERTUNG ALLER SIEDLUNGEN

Nebst den hier aufgeführten grösseren Massnahmen investiert die GWG laufend in den Unterhalt und die Aufwertung aller Siedlungen. Dazu gehören zum Beispiel Fassadenreinigungen, die Erneuerung von Spielplätzen, der Ersatz von Heizungen oder das Ausführen notwendiger Reparaturen.

Zur Erneuerungsplanung