Grundsteinlegung weckt Vorfreude auf den Vogelsang

Die Bauarbeiten für die neue GWG-Siedlung Vogelsang sind seit Januar 2019 in vollem Gange. Am 12. Juni fand die Grundsteinlegung statt. Viele sind gekommen, um mehr über das Projekt zu erfahren und an diesem besonderen Moment teilzuhaben.

 
Während am einen Ende der Vogelsang-Baustelle noch Bagger und Baumaschinen im Einsatz waren, hatten sich am anderen Ende über 200 Gäste versammelt, um die Grundsteinlegung zu feiern. Mit dabei waren Handwerkerinnen und Handwerker, Mitarbeitende aus der Stadtverwaltung, Planerinnen und Planer, Politiker und Politikerinnen, Nachbarinnen und Nachbarn, Unternehmerinnen und Unternehmer, GWG-Bewohnerinnen und zahlreiche Wohnungsinteressenten.

 

Zusatzangebote bieten Flexibilität

Stadtpräsident Michael Künzle bekräftigte vor den versammelten Gästen, dass die Stadt Freude an dem Projekt habe: «Der Vogelsang ist im Sinne der städtischen Wohnpolitik und wird ein Hingucker für alle, die von Zürich nach Winterthur fahren». GWG-Präsidentin Doris Sutter stellte in ihrer Ansprache das Projekt und die Zusatzangebote vor: «Das Leben im Vogelsang soll unkompliziert, entspannt und vielseitig sein». Die beiden Gästezimmer, der Recyclingraum, der Fitnessraum, das Siedlungslokal oder die Siedlungsküche machen es einfach, in der eigenen Wohnung ein Zimmer einzusparen. «Das gibt Flexibilität – und freut das Portemonnaie».

 

Sonnenschein und gute Stimmung

Die Stimmung war gut: An allen Ecken und Stehtischen wurde geplaudert und gelacht; man tauschte sich mit alten und neuen Bekannten aus. Das GWG-Team bewirtete unterdessen die Gäste und beantwortete Fragen rund um das Projekt.

 

Vorgeschmack auf den Vogelsang

Während der Grundsteinlegung gab es zudem die Möglichkeit, schon einmal in die Vogelsang-Welt einzutauchen. An einem provisorischen Badebrunnen konnte man mit den Füssen im Wasser plantschen, oder auf der Sonnenterasse den fantastischen Ausblick auf den Brühlberg und die Stadt geniessen. Zwischendurch gab es ofenfrische Pizza zum Naschen – eine Anspielung auf den Pizzaofen, den es später in der Siedlung gibt.

 

Zeitkapsel mit guten Wünschen

Ganz zum Schluss verschloss das GWG-Team feierlich die Zeitkapsel. Darin befinden sich ein «Brief in die Zukunft», verschiedene Projektverträge, ein GWG aktuell-Magazin mit Geschichten aus dem früheren Vogelsang, Jahresberichte und ein Ausdruck der gesamten GWG-Webseite. Auch die versammelten Gäste verewigten sich: In einer Fotobox konnte man einen Fotogruss machen und mit einem persönlichen Wunsch beschreiben. Für die nächsten 100 Jahre liegt dieser Stapel mit guten Wünschen nun in der fest verschlossenen Zeitkapsel, die in das Fundament des Vogelsangs einbetoniert wird.

Hier geht’s zur Bildergalerie und zum «Brief in die Zukunft»